Sterben gehört zum Leben – ganz sicher!

Wenn es soweit ist, nehmen wir Ihnen alle organisatorischen Tätigkeiten ab.

Was ist zu tun im Trauerfall?

Sollte ein Todesfall zu Hause eintreten, benachrichtigen Sie in jedem Fall einen Arzt. Wenden Sie sich entweder direkt an Ihren Hausarzt oder die diensthabenden Notärzte. Diese stellen die notwendige Todesbescheinigung aus. Der Personalausweis des Verstorbenen sollte bereit liegen.

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen.
Rufen Sie uns an und halten Sie das Familienstammbuch bereit. Sollte dies nicht vorhanden sein, helfen wir Ihnen umfassend bei der Beschaffung der notwendigen Papiere.

Folgende Unterlagen sind hilfreich:

  • Geburtsurkunde bei Ledigen
  • Heiratsurkunde
  • Sterbeurkunde, falls der Ehegatte bereits verstorben ist
  • Rentenanpassungsmitteilungen
  • Krankenkassen-Versichertenkarte
  • Versicherungspolicen wie Lebens- oder Sterbeversicherung
  • Graburkunden über Nutzungsrechte an einer Grabstätte

Was wir konkret für Sie tun können:

Wir sind für Sie zu jeder Zeit erreichbar und bieten Ihnen alle bestattungsorganisatorischen Tätigkeiten an.

  • Hausabholung Tag und Nacht
  • Überführung im In- und Ausland
  • Versorgung des Verstorbenen
  • Aussegnung durch den zuständigen Pfarrer
  • Übernahme sämtlicher Behördengänge und Verwaltungsarbeiten
  • Ordnen der persönlichen Unterlagen
  • Anmeldung der Trauerfeier beim Pfarramt und der zuständigen Friedhofsverwaltung
  • Organisation und Gestaltung der Trauerfeier nach Ihren Vorstellungen mit Musik, Blumendekoration und, wenn gewünscht, einem freiem Redner
  • Gestaltung und Formulierung von Trauerbriefen, Danksagungen und Todesanzeigen und Veröffentlichung in der Presse
  • Haushaltsauflösungen
  • Ehrenamtlicher Versicherungsältester der deutschen Rentenversicherung für Hilfe zur Berechnung der Witwenrenten

Wir helfen Ihnen und informieren Sie bei der Wahl der Grabstätte und der Auswahl eines Gedenksteines. Auch die anschließende Grabgestaltung können Sie mit uns besprechen.