Bestattungsformen

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die älteste und traditionsreichste Beerdigungsform in unserer Kultur. Nach der Aufbahrung während der Trauerfeier wird der Sarg zur Grabstelle getragen und dort beerdigt. Die Angehörigen nehmen am Grab Abschied.

Die Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist neben der Erdbestattung die meistgewählte Beisetzungsart. Auch hier kann eine Trauerfeier am Sarg stattfinden. Die anschließende Einäscherung erfolgt in einem Krematorium. Die zurückbleibende Asche wird in eine Schmuckurne gefüllt und verschlossen. In der Regel wird dann die Urne zu einem späteren Zeitpunkt mit einer kleinen Zeremonie in dem ausgewählten Grab beigesetzt.

Die Naturbestattung

NaturbestattungIn sogenannten Friedwäldern oder Ruheforsten
werden Urnen im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Der natürliche Waldcharakter muss erhalten bleiben. Auch hier entfällt die Grabpflege. Es ist möglich, ein Namensschild des Verstorbenen am jeweiligen Baum anzubringen. Im Friedwald Möhnesee verfügen wir über eigene Bäume. Wir beraten Sie hierzu gerne konkret.

Die Seebestattung

Hier wird eine wasserlösliche Urne im offenen Meer beigesetzt.
Dies ist möglich, wenn eine besondere Verbindung des Verstorbenen zum Meer bestanden hat. Auch eine Trauerfeier an Bord ist möglich. Die Angehörigen erhalten eine Seekarte mit den Koordinaten der Beisetzung.

Grabarten

Das Wahlgrab (Erd- und Feuerbestattung)

Ein Wahlgrab kann von den Angehörigen frei ausgewählt werden. Sie können die Grabstätte individuell gestalten und sind für die spätere Pflege verantwortlich. Ein Wahlgrab eignet sich besonders gut als Familiengrab, es wird für einen festen Zeitraum erworben, zumeist sind dies 25 Jahre. Eine solche Grabstätte kann auch schon zu Lebzeiten ausgesucht und erworben werden.

Das Reihengrab (Erd- und Feuerbestattung)

Diese Grabstelle kann nicht frei ausgewählt werden. Sie wird von der jeweiligen Friedhofsverwaltung „der Reihe nach“ vergeben. In einem Reihengrab kann jeweils nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Die Ruhezeit darf nicht über den bestehenden Vertrag hinaus verlängert werden.

Das anonyme Reihengrab (Erd- und Feuerbestattung)

Eine weitläufige Rasenfläche nimmt die Urne oder den Sarg des Verstorbenen auf. Der Grabplatz wird nicht gekennzeichnet, nur die Friedhofsverwaltung kennt die genaue Stelle. In Bad Sassendorf – Lohne und Soest ist aber auch eine Kennzeichnung der Rasenreihengräber vorgesehen. Wir informieren Sie gerne genau, sprechen Sie uns bitte an.